Donnerstag, 23. April 2009

T-Frage

Tim Wiese ist zweifellos der große Held des gestrigen Pokalspiels zwischen dem HSV und Werder Bremen. Zwar war sein Gegenüber Frank Rost in den ersten 120 Minuten des Nordderbys wesentlich häufiger am Ball, was allerdings daran lag, dass das Bremer Angriffsspiel zu mehreren hochkarätigen Torchancen führte, die dann Rost wiederum vereiteln musste. Im anschließenden Elfmeterschießen schlug dann allerdings Wieses große Stunde als er die Schüsse von Boateng, Olic und Jansen bravourös abwehrte. Rost, der eigentlich als so genannter Elfmeterkiller bekannt ist, bekam dagegen keinen einzigen Schuss der Bremer zu fassen.

Werders Sportdirektor Klaus Allofs ließ sich dann nach diesem nervenaufreibenden Finish zu folgender Aussage hinreißen: "War eigentlich Jogi Löw im Stadion? Oder hat heute auch Hoffenheim gespielt?"

Danke Herr Allofs! Vielen Dank, für diesen etwas unbedachten Ausspruch, in dem doch so viel Wahrheit steckt!

Ich möchte an dieser Stelle gar nicht tiefer darauf eingehen, warum die schnelle Berufung einiger Hoffenheimer Spieler in die Nationalmannschaft aus meiner Sicht sehr, sehr unglücklich, wenn nicht sogar falsch war. Es soll hier vielmehr um Wiese gehen, der inzwischen seit zwei Jahren national wie international auf einem sehr hohen Leistungsniveau agiert - wie übrigens sein Hamburger Pendant Rost. Trotzdem wurden für die Nationalmannschaft in den letzten Monaten Torhüter bevorzugt, die mit nervösen Zappelleien ihre jeweiligen Abwehrreihen ziemlich verrückt machten und somit auch ihren Teil dazu beitrugen, dass ihre Klubs eben nicht im Europapokal spielen.

Direkt nach dem Ende der Bundesligasaison 2008/09 absolviert die Nationalmannschaft zwei Länderspiele in Asien. Am 29. Mai trifft die Löw-Elf auf China, vier Tage später auf die Vereinigten Arabischen Emirate. Nun werden bei diesen Spielen einige Akteure fehlen, die wohl sonst eingeladen worden wären. Michael Ballack tritt mit seinem FC Chelsea im Finale des FA-Cups an, die Leverkusener René Adler, Patrick Helmes und Stefan Kießling werden im Endspiel des DFB-Pokals gebraucht. Einige jüngere Spieler, u.a. der Schalker Torwart Manuel Neuer, sollen zudem bei der U21-EM für Deutschland antreten. Und seit gestern steht also fest, dass auch Wiese nicht nach Schanghai, sondern nach Berlin reisen wird.

Somit bleibt für den Platz im deutschen Tor lediglich Robert Enke übrig. Und was passiert, wenn Enke mit seinem Verein Hannover 96 Ende Mai in der Relegation antreten muss? Bei lediglich sechs Punkten Vorsprung, die Hannover auf Platz 16 hat, ist dieses Szenario durchaus denkbar. Dann müsste Löw wohl gleich zwei Torhüter nominieren, die entweder noch nie, oder aber schon lange nicht mehr im Gespräch für diesen Job waren.

Jens Lehmann bringt sich ja neuerdings wieder selbst in diese Diskussion ein. Aber auf zwei an sich bedeutungslose Länderspiele direkt nach dem Ende einer langen Bundesligasaison wird auch er wenig Lust haben. Ähnliches gilt wohl auch für den bereits erwähnten Rost, der eine Nominierung zwar aufgrund seiner herausragenden Leistungen verdient hätte, aber in Löws Planungen noch nie eine Rolle spielte. Dass sich das ausgerechnet jetzt ändern sollte, ist nicht zu erwarten.

Wer bleibt also übrig? Der seit Jahren als "künftige Nummer eins im deutschen Tor" gehandelte Michael Rensing wurde gerade erst bei Bayern München auf die Ersatzbank zurückgestuft. Damit dürfte er auch nicht in Frage kommen. Dann schon eher sein Münchner Rivale Hans-Jörg Butt, der immerhin schon bei der WM 2002 als dritter Torwart den Kader auffüllen durfte. Aber auch Butt wird nicht jünger - für ihn gilt praktisch das Gleiche wie für Lehmann und Rost.

Kürzen wir's ab: aus meiner Sicht kommt für die Asien-Reise der Nationalmannschaft eigentlich nur Roman Weidenfeller von Borussia Dortmund für den Platz hinter bzw. anstatt Enke in Frage. Weidenfeller blieb in dieser Saison weitgehend von Verletzungen verschont und konnte dadurch wieder das Niveau erreichen, auf dem er laut 'kicker' als mehrfach notenbester Torhüter der Bundesliga vor ein paar Jahren schon einmal war. Bislang neun Spiele ohne Gegentor untermauern diesen Eindruck.

Allerdings mag ich im Moment noch nicht so recht daran glauben, dass für Weidenfeller der Traum von einer Berufung in die A-Nationalmannschaft so schnell in Erfüllung gehen wird. Mir klingt immernoch Allofs' gestrige Bemerkung im Ohr und ich gehe fest davon aus, dass sich Löw zeitnah nach dem Gesundheitszustand von Timo Hildebrand erkundigen wird. Schließlich könnte dieser ja ein wenig Spielpraxis gebrauchen...

Kommentare:

  1. Schau, schau: http://www.kicker.de/news/fussball/nationalelf/startseite/artikel/508339/

    AntwortenLöschen
  2. Ja, es läuft wohl auf Weidenfeller hinaus. Wie gesagt, ich persönlich würde es gut finden. Und bis zur WM kann noch viel passieren, vielleicht geht da doch noch was...

    AntwortenLöschen